Samtgemeinde Hemmoor

"Ideenwerkstatt" Otto-Peschel-Straße

24.02.2017 - Am vergangenen Dienstag (21.02.2017) fand im Hemmoorer Rathaus eine „Ideenwerkstatt“ zur Bebauung und Nutzung der durch die Stadt Hemmoor gekauften Flächen entlang der Otto-Peschel-Straße statt.


Die Stadt Hemmoor konnte dort, nach jahrelangen Verhandlungen, rund 2,3 ha Land erwerben. Der Preis für die Flächen betrug rund 1,5 Millionen Euro.


Bevor man die Flächen nun veräußert, um dort die Ansiedlung von Gewerbebetrieben oder den Bau von Wohnhäusern voranzutreiben, müssen zunächst die Hemmoorer Bürgerinnen und Bürger einbezogen werden, war man sich im Stadtrat einig.


Man dürfe diese Flächen, die auch als „Filetstück“ der Hemmoorer Stadtentwicklung bezeichnet werden, nicht einfach veräußern, ohne sich über die zukünftige Nutzung im Sinne der Stadtentwicklung vorher Gedanken zu machen. In diesen Prozess müssen die Bürgerinnen und Bürger unbedingt mit eibezogen werden, so der Stadtrat.


Dementsprechend lud das Planungsbüro Dörr, welches mit der Umsetzung dieses Vorhabens beauftragt wurde, gemeinsam mit der Stadt Hemmoor zu einer „Ideenwerkstatt“ ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung, die vom Bürgermeister Lasse Weritz (CDU) und vom Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Marketing und Einwohnerbeteiligung, Johannes Schmidt (Bürgerforum) geleitet wurde, sollten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Wünsche einzubringen. Dabei seien den Gedanken keine Grenzen gesetzt: „Heute darf auch mal geträumt werden“, betone Bürgermeister Weritz.


Am Ende des Abends nahmen die Planer und die anwesenden Politiker eine Liste mit Wünschen und Anregungen mit. So sprach sich beispielsweise die Mehrheit der Anwesenden Bürgerinnen und Bürger für die Entstehung von bezahlbarem Wohnraum für Jung und Alt aus. Auch ein Betreutes Wohnen, sowie ein Café wären wünschenswert.


Einig war man sich auch, dass man die Bürgerinnen und Bürger, die dort schon länger wohnen, nicht vergessen dürfe.


Die eingebrachten Ideen werden nun in ein Gesamtkonzept einfließen, über welches der Stadtentwicklungsausschuss am 14. März 2017 beraten wird. Der abschließende Beschluss könnte dann schon am 16.März in der Sitzung des Stadtrates ab 20:00 Uhr gefasst werden.


Haushalt 2017 einstimmig verabschiedet

Die Sitzung des Hemmoorer Stadtrates am 16.02.2017 wurde vor allem von einem Thema dominiert: Dem Haushalt für das Jahr 2017


22.02.2017 - Der vom Kämmerer Olaf Berndt vorgelegte Haushaltsplan ist im Ergebnishaushalt ausgeglichen, es kann sogar mit einem leichten Überschuss am Ende des Jahres gerechnet werden. Im Finanzhaushalt ist eine Kreditaufnahme notwendig – diese wird voraussichtlich 163.300 EUR betragen. Zu einer Netto-Neuverschuldung kommt es dadurch aber nicht, da die Summe der Kreditaufnahme identisch mit der Summe der Tilgung bisheriger Kredite.


Der CDU-Fraktionsvorsitzende, Jan Lafrenz, der zugleich auch Finanzausschussvorsitzender ist, merkte kritisch an, dass man mit der geplanten Kreditaufnahme den vollen Spielraum ausgeschöpft habe, denn laut Zukunftsvertrag, der mit dem Land Niedersachsen geschlossen wurde, darf es zu keiner Netto-Neuverschuldung kommen.


Insgesamt zeigte Lafrenz sich aber zufrieden mit dem vorgelegten Haushaltsplan: „Der Haushaltsplan prognostiziert uns einen allgemeinen Anstieg der Steuereinnahmen, insbesondere bei den Gewerbesteuereinnahmen geht man von einem Anstieg um 200.000 EUR aus. Bei den geplanten Investitionen gehe es vor allem um Straßen, Wege und Gewerbeflächen, so Lafrenz.


Hier unter anderem um die Bergstraße, den Stüvenstieg, aber auch den Kirchplatz. Außerdem sei ein Fußweg nach Bröckelbeck sowie eine fußläufige Anbindung des Stadtteils Althemmoor an den dort neu entstandenen Netto-Markt geplant.


„Wir investieren in diesem Jahr viel in die Stadtteile Althemmoor, Bröckelbeck und Westersode und das ist auch gut so, denn diese Stadtteile haben wir in den vergangenen Jahren ehrlich gesagt ein wenig vernachlässigt“ räumte Lafrenz ein.


Besonders erfreut zeigte er sich über die zur Verfügung stehenden Planungskosten für ein Gewerbegebiet in Heeßel: „Um langfristig handlungs- und zukunftsfähig zu werden kommen wir um weitere Gewerbeflächen nicht umhin! Es muss endlich ein Umdenken stattfinden und wir müssen lernen zu agieren, statt immer nur zu reagieren.


Gewerbeflächen müssen nach Möglichkeit soweit ausgewiesen und erschlossen sein, dass Interessenten jederzeit mit dem Bau beginnen können. Die Neuansiedlung von Unternehmen in unserem Mittelzentrum wirkt sich nicht nur auf die Gewerbesteuereinnahmen aus, hier muss auch weitergedacht werden: Neue Unternehmen bedeuten neue Arbeits- und Ausbildungsplätze, wodurch wir gerade der jüngeren Generation die Möglichkeit geben können, in Hemmoor zu bleiben.


„Wedelsforth“ ist ein erster Schritt, aber es müssen noch weitere Schritte folgen!“


Im Namen der gesamten CDU-Fraktion bedankte Jan Lafrenz sich stellvertretend für alle Mitwirkenden beim Kämmerer, Olaf Berndt, für die tolle Zusammenarbeit und den vorgelegten Haushaltsplan.


Da der Haushaltsplan noch die Handschrift des alten Rates trägt, zeigte man sich auf Seiten der CDU-Fraktion besonders erfreut darüber, dass der Haushaltsplan, immerhin mit einem Gesamtvolumen von knapp 6,8 Millionen EUR, einstimmig verabschiedet wurde.


Pflichttermin 06.02.2017 - Bördehalle Lamstedt


01.02.2017 - Die CDU-Hemmoor möchte alle Hemmoorer CDU-Mitglieder darauf hinweisen, dass wir alle am 06. Februar 2017 in die Bördehalle Lamstedt (ab 19.00 Uhr) kommen müssen, um unseren Hemmoorer Bürgermeister Lasse Weritz bei der Urwahl zum CDU-Landtagskandidaten zu unterstützen.


Für Hemmoor geht es um viel - nämlich darum, dass wir nach Jahrzehnten endlich wieder einen Vertreter im Niedersächsischen Landtag bekommen, der dort unsere Hemmoorer Interessen vertreten kann. Unser Lasse ist daher auf die Stimmen Sämtlicher CDU-Mitglieder angewiesen.


Für Mitfahrgelegenheiten ist gesorgt - ggfls. bitte mit Lasse Weritz oder Jan Lafrenz (Hemmoor); Sven Reese oder Giesela Schilling (Hechthausen); Carsten Hubert (Osten) Kontakt aufnehmen.


weiter

Althusmann: "Niedersachsen braucht eine bessere Politik!"

03.02.2017 - Der CDU-Landesvorstand hat auf seiner jährlichen Klausurtagung die Walsroder Erklärung „Niedersachsen nach vorne bringen“ beschlossen. Darin werden die wichtigsten Schwerpunkte für die kommenden Monate thematisiert. Der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, erklärt: „Als stärkste politische Kraft in Niedersachsen ist unser Ziel und Anspruch, wieder Regierungsverantwortung zu übernehmen, um eine bessere Politik für die Menschen zu machen. Wir wollen dieses Land nach vorne bringen.“


weiter


Pressemitteilung vom 24.01.2017


Thümler: "Mehr Bildung von Anfang an – für alle!"


CDU fordert Abschaffung der Kita-Elternbeiträge ab August 2018.


CDU-Fraktionschef Björn Thümler fordert die rot-grüne Landesregierung auf, die Kita-Elternbeiträge bereits ab dem 1. August 2018 abzuschaffen.


weiter


Neujahrsempfang 2017 der Stadt Hemmoor


24.01.2017 - Beim diesjährigen Neujahrsempfang am 08. Januar 2017 in dem Rathaussaal der Stadt Hemmoor liess sich unser neuer, junger Hemmoorer Bürgermeister Lasse Weritz (CDU) nicht nehmen, jeden der zahlreich erschienenen Gäste persönlich zu begrüßen.


Höhepunkte des Neujahrsempfanges in dem überfüllten Rathaussaal waren neben den Ansprachen unseres Bürgermeisters Weritz und des Stadtdirektors Brauer die Auszeichnungen von verdienten Bürgern fuer ihr ehrenamtliches Engagement in der Stadt Hemmoor.


Die Auszeichnungen stellten diesmal gegenüber den Vorjahren eine Besonderheit dar. So wurden neben den langjährigen Ratsmitgliedern Günther Weiß (CDU - 40jährige Ratsmitgliedschaft) und Hans-Wilhelm Saul (SPD – 35jährige Ratsmitgliedschaft) besonders verdienstvolle Jugendliche gewürdigt; ein Novum in unserer noch jungen Stadt Hemmoor mit ihrem jungen Bürgermeister.


Geehrt wurden somit neben den verdienstvollen, ausgeschiedenen Ratsmitgliedern die Jugendlichen: Julian Lapsch, Domenik Lapsch sowie Joshua Katt als langjährige Mitglieder und Vertreter der Jugendfeuerwehr Warstade wie auch Emma Nass vom Schützenverein Ahrensfluchter Moor-Hemmoor als landesweit erfolgreiche Lichtpunktschützin.


Die Laudatio hielten fuer die Jugendlichen der 1. Stellv. Bürgermeister Johannes Schmidt sowie für die langjährigen Ratsmitglieder Weiß und Saul der 2. Stellv. Bürgermeister Ulrich Korff.